News

Fußball, Allianz Frauen-Bundesliga SC Sand – VfL Borussia Mönchengladbach

Fußball, Allianz Frauen-Bundesliga: SC Sand – VfL Borussia Mönchengladbach 0:1 (0:0)

[b]Überraschende Sander Niederlage gegen Aufsteiger Mönchengladbach[b]
Aufsteiger VfL Borussia Mönchengladbach hat am 13. Spieltag der Allianz Frauen-Bundesliga mit einem 1:0-Auswärtserfolg beim SC Sand nicht nur den ersten Sieg, sondern die ersten drei Punkte der Saison geholt. Nach torloser erster Halbzeit erzielte Sandra Starmanns nach einer Stunde den entscheidenden Treffer.

Willstätt-Sand (uk). Nicht unverdient entführte der bisher punktlose Tabellenletzte Borussia Mönchengladbach alle drei Punkte aus dem Sander Orsay Stadion und schöpft dadurch neue Hoffnungen im Kampf um den Klassenerhalt. „Es war insgesamt keine hochklassige Begegnung“, beschrieb Gästetrainer Rene Krienen das Spiel. Der VfL begann nervös und Sand hatte zu Beginn mehr Spielanteile. Nach sechs Minuten verfehlte Isabelle Meyer das Borussen-Tor nach einem Einwurf und anschließender Flanke von Nina Burger nur knapp. Beim ersten Torschuss von Vanessa Wahlen zeigte sich Sands Torfrau Carina Schlüter auf dem Posten (12.). Aber auch Christina Bellinghoven war bei einem Freistoß unmittelbar hinter der Mittellinie von Anne van Bonn reaktionsschnell und lenkte das Leder um den Pfosten. Sand konnte die bestehende Feldüberlegenheit und die spielerischen Vorteile gegen einen geschickt stehenden Gegner nicht in zwingende Torchancen umsetzen. So beschwor ein weiterer Freistoß von Anne an Bonn aus 30 Meter Entfernung die nächste Gefahr für das Gästetor, doch Bellinghoven reagierte erneut mit viel Können (35.). Außer zahlreichen Eckbällen brachte Sand keine Aktion zu Ende. Nach Beginn der zweiten Halbzeit verflachte die Begegnung immer mehr. „Unser Spiel war sehr zerfahren“, sagte Interimstrainerin Claudia von Lanken. Bis auf einen Schuss von Nina Burger (58.) blieb im Angriff vieles Stückwerk. Die Defensive stand sicher und ließ den Gästen wenig Raum. Doch nach einem Eckball, der nicht weit genug geklärt wurde, traf Sandra Starmanns nach einer Flanke aus dem Getümmel zum 1:0 für den VfL (62.). Christina Bellinghoven hielt auch bei einem Schuss von Isabelle Meyer das Tor sauber und Sand rannte die Zeit davon. Die Anspiele nach vorne blieben ungenau und daher viele Aktionen nur Stückwerk. Am Ende brachten die Gäste den knappen Sieg sicher über die Zeit. In der folgenden vierzehntägigen Länderspielpause will der SC Sand einen neuen Trainer präsentieren, der die Mannschaft auf das Viertelfinale im DFB-Pokal am 15. März vorbereiten soll.

SC Sand: Schlüter; Savin (81. Damnjanovic), Caldwell, van Bonn, Sandvej, Meyer, Igwe, Santos, Skorvankova, Chojnowski (72. Nikolic), Burger.
Borussia Mönchengladbach: Bellinghoven; Koj, P. Dallmann, Starmanns, Kufner (46. Aerts), Lohmann, J. Dallmann, Simons, Birbaum (61. Müller), Wahlen (74. Frommont), Cameron.
Zuschauer: 320.
Schiedsrichterin: Marina Wozniak (Herne).
Tor: 0:1 Starmanns (62.).

Autor: Udo Künster
Veröffentlicht am 26.02.2017 um 19:56