News

Sander Reserve gewinnt Derby gegen Hegauer FV

Der Siegeszug der Reserve des SC Sand in der Fußball Regionalliga Süd der Frauen ist nicht zu stoppen. Die Sander Zweite gewann am siebten Spieltag das südbadische Derby gegen den Hegauer FV sicher mit 4:1 (2:0).
Stadionsprecher Udo Büstrin hatte nach Spielende eine perfekte Musikauswahl parat. „Über sieben Brücken musst du gehen“, hallte es durch das Sander Kühnmattstadion. Der siebte Sieg im siebten Spiel des SC Sand II gegen einen zwar kompakt stehenden, aber nach vorne weitgehend ungefährlichen Hegauer FV war auch in dieser Höhe verdient. Perfekt war der Start in die Begegnung. Sinah Amann setzte sich auf der linken Seite durch und traf schon nach zwei Minuten ins kurze Eck zum 1:0. Doch die frühe Führung war Gift für das spielerische Element des Sander Spieles. Trainer Georg Forscht und seine Assistentin Fabienne Breisacher hatten die zuletzt erfolgreiche Startformation umgestellt. Für die abwesende albanische Nationalspielerin Furtuna Velaj rückte U19-Nationalspielerin Saskia Meier in den Kader, nach Verletzungspause verstärkte Stéphanie Wendlinger wieder die Innenverteidigung. „Durch die Wechsel passten nicht alle Zahnräder ineinander“, verglich Georg Forscht die Umstellungen mit einem Uhrwerk. Sobald der SC Druck aufbaute, kamen die Gäste in Bedrängnis. Es dauerte aber bis kurz vor der Halbzeitpause, bis Saskia Meier einen an Aurelie Pfeiffer verursachten Elfmeter sicher zum 2:0 verwandelte (40.). Sand kam mit etwas mehr Spielverständnis aus den Kabinen, doch zwingende Torchancen wurden nicht erarbeitet. Während Aurelie Pfeiffer im Mittelfeld verletzt auf dem Rasen lag, zog Madeleine Kurek auf der rechten Seite davon und hämmerte von der Strafraumgrenze den Ball zum 3:0 (79.) unter die Latte. Ein von Carmen Hirt scharf und platziert geschossener Foulelfmeter, der Sands Torfrau Sabrina Lang unglücklich durch die Handschuhe rutschte, sorgte für den Ehrentreffer der Gäste. Kurz danach enteilte Melina Stocks im Mittelfeld, spielte die gesamte Hegauer Abwehr schwindelig und erzielte den 4:1-Endstand (88.). Am Sonntag kommt es beim Zweiten SV Frauenbiburg zum Gipfeltreffer der beiden führenden Teams.

SC Sand II: Lang; Wahlen, Wendlinger, Karcher, Campos, Angel, Meier (62. Di Ruzza), Pfeiffer (86. Moth), Schlee (49. Rotzinger), Amann, Kurek (80. Stocks).
Hegauer FV: Szell; Hahn, Scharf (86. Wunder), Hirt, Grützmacher, Braun, Radice, Walde (77. Taskin), Fischer, Griß, Krisel (68. Castiglione).
Zuschauer: 70.
Schiedsrichter: Samira Bologna (Seelbach).
Tore: 1:0 Amann (2.), 2:0 Meier (40., FE), 3:0 Kurek (79.), 3:1 Hirt (85., FE), 4:1 Stocks (88.).

Autor: Udo Künster
Veröffentlicht am 26.10.2015 um 17:16